I hope I die, before I get old || H&M Fashion against Aids Festival-Kollektion.





Nichts mehr mit Einheitsbrei auf den Festivals. Oder doch gerade jetzt? H&M feiert nun schon ihre dritte Fashion against Aids Kampagne und steigt wie alle anderen dieses Jahr auf den großen Festival-Mode-Zug. Und damit die Bohemé-Mädchen auch noch schön und sicher (wobei ich das Wort "sicher" bei einem knapp 10€-teuren Zelt lieber nur leise erwähne) hausen können, gibt es das etwas andere Tarnzelt und hippe Schlafsäcke in alter H&M-Manier dazu. Doch trotz allem kann ich mich für manche Teile der Kollektion ( ab 20.Mai in den Läden) erwärmen und möchte euch hier meine Favoriten vorstellen. Letzten Endes ist es egal, wie man auf dem Festival (Southside!!!!) rumrennt. Es wird eh alles verdreckt, versifft und danach kaputt sein (Ich spreche aus Erfahrung!). Von dem her kann man ja auch wie all die anderen Möchtegern-Bohemè-H&M-Hipsters rumrennen. Da bleibt aber noch eine Frage offen, die mich brennend interessiert: Wozu zum Teufel braucht man Headphones auf 'nem Festival?

Image and video hosting by TinyPic

Und hier noch ein wunderbares altes Stück von The Who, wo es noch scheißegal war, wie man rumgerannt ist, da eh alle splitterfasernackt waren und sich mitten auf dem Platz liebten.
Freedom, freie Liebe und so. Aber nur mit Kondom, bitte.

Kommentare :

  1. Ich finde diese Festival-Kollektion von H&M absolut klasse. Besonders das Zelt für nur 10 Euro ist es natürlich wert, eine Bestellung bei H&M zu tätigen. Ansonsten finde ich auch, dass ein paar sehr schöne Teile für Männer dabei sind. In den vielen vielen Fashion-Blogs werden diese nämlich leider immer außen vor gelassen.

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt das Zelt auch, aber ich wollte eher damit sagen, dass die ganzen Bohemé-Mädchen in ihren Hippie-Klamotten total überbewertet werden. Schau dir mal das Coachella an. Ich würde nie so High Fashion auf einem Festival rumlaufen. Klar, ich schreibe ein Modeblog, aber deswegen muss ich mich nicht in ein hautenges Jeanskleid zwängen, das womöglich während meiner Lieblingsband die ganze Zeit hochrutscht und ich mich somit null auf das Wesentliche konzentrieren kann: Die Musik.
    Das mit der Männermode.. da stimme ich dir zu, aber das ist nunmal nicht eins der Themen, über die ich schreiben möchte. Mittlerweile gibt es ja genug gute deutsche Männerblogs, siehe Lynn&Horst etc.
    Aber dieses Mal gab es wirklich tolle Teile für das männliche Geschlecht, siehe "Anhänger" und schwarzer Pulli auf meiner Collage.

    AntwortenLöschen